de German
Familie Petry
Familie Petry
5. Januar, 2021.
Tolle Handwerkerin, sehr fachkundig. Wir werden ihr noch mehr Möbel anvertrauen!
Christian S
Christian S
27. Dezember, 2020.
Super Leistung!!! Wir haben im Sommer einen antiken Schrank von Frau Josefiak restaurieren lassen und waren durchweg mit ihrer Arbeit zufrieden! Kompetent, freundlich, professionell! Wir können uns jeden Tag an ihrer Arbeit erfreuen! Absolut empfehlenswert und leider bestimmt schon kein Geheimtipp mehr.
Jan Trommer
Jan Trommer
31. Oktober, 2020.
Nach ein paar Wochen habe ich endlich Zeit eine Bewertung zu schreiben! Wir haben einen alten Bauhaus Stuhl von Erich Dieckmann (Gelenka Lounge) aufbereiten lassen. Der Stuhl stand ewig bei uns herum und fiel fast auseinander. Das Ergebnis hinterher ist einfach nur der Wahnsinn (s. Fotos). Besonders gefallen hat uns, dass nicht versucht wurde den Stuhl in seinen Urspungszustand zu versetzen, sondern den Stuhl wie er ist - mit aller Patina - aufzubereiten. Wir haben jetzt ein fantastisches neues Möbelstück und der Stuhl ist ein absoluter Hingucker.
Helga Winkelmann
Helga Winkelmann
31. Juli, 2020.
Frau Josefiak hat meinen alten, verschrammten Antiktisch perfekt wieder aufgearbeitet, zu einem sehr fairen Preis. Ich empfehle sie gerne weiter.
Bärbel Schäfer
Bärbel Schäfer
10. Juli, 2020.
Wer sein altes Schätzchen aus Holz aufwerten und wieder erstrahlen lassen möchte, ist im AntikRaum bei Frau Josefiak an der richtigen Adresse. Bei ihr bekommt das Möbel genau das, was es braucht um wieder wunderschön auszusehen, seinen Charme zu bewahren und voll funktionstüchtig zu sein. Wenn jemand sich entscheidet, sein altes liebgewonnenes Möbel aufarbeiten zu lassen, braucht er Vertrauen in den Menschen, der die Arbeit übernehmen soll. Ich habe es nicht bereut, Frau Josefika mein Vertrauen zu schenken. Danke für die tolle Arbeit.
Antje Blohm
Antje Blohm
11. Juni, 2020.
Super Beratung und schnelle, hochwertige Restaurierung! Vielen Dank!
Col AH
Col AH
11. Juni, 2020.
Ich hatte Frau Josefiak einen Vintage Sessel anvertraut, der unterhalb der Stuhllehne repariert werden musste. Einen meiner Lieblingssessel, die zudem in den letzten Jahren eine erhebliche Wertsteigerung erfahren haben. Die Reparatur wurde seinerzeit nicht fachmännisch durchgeführt, sodass mein ästhetisches Empfinden empfindlich gestört war. Das muss nicht sein, dachte ich mir. Frau Josefiak kam dann zu mir, um den Sessel abzuholen und eine erste Einschätzung abzugeben. Sie sah mir offenbar an, dass ich Angst hatte, dass man dem Sessel Gewalt antun könnte und die Reparatur nicht richtig ausführen. Frau Josefiak konnte mich aber emotional beruhigen und mir das Gefühl verleihen, dass der Sessel bei ihr in guten Händen ist. Wie sich heute herausstellen sollte, war er das. Sie brachte mir heute Morgen den Sessel vorbei, und ich muss sagen, dass ich vom Ergebnis begeistert bin. Der ehemalige Riss bzw. Bruch unterhalb der Stuhllehne ist nicht mehr zu sehen, sodass meine empfindlichen Augen zukünftig wieder mit Wohlbehagen auf dem Sessel ruhen können. Vermutlich war der Auftrag für Frau Josefiak eine Petitesse, ich kann das als Laie nicht beurteilen. Das Ergebnis indes ist wirklich erstklassig. Dies gilt ebenso für das diskrete, höfliche wie auch äußerst kundenorientierte Auftreten von Frau Josefiak. Preislich war auch alles im Rahmen. Nicht entbehrlich zu erwähnen, dass sie sich auch nicht zierte, den Tisch bei mir zuhause abzuholen, als ich erwähnte, dass ich in einem Bonner Brennpunktviertel wohne. Fand ich gut. Die Dienste von Frau Josefiak werde ich ganz bestimmt noch einmal in Anspruch nehmen. Herzlichen Dank!
Kathi Wiemann
Kathi Wiemann
15. April, 2020.
freundlich, kompetent, zuverlässig. Ich würde jederzeit wieder ein Möbelstück hinbringen.
Heike Meuter
Heike Meuter
3. April, 2020.
Ich kann die Arbeit von Frau Josefiak nur loben und sehr positiv bewerten. Alles, aber auch alles hat reibungslos geklappt! Angefangen vom ersten Kennenlernen, über Terminabsprachen bis hin zum Aufstellen des restaurierten Möbels. Das Ergebnis zaubert mir täglich ein Lächeln ins Gesicht. Vielen Dank - an dem Erbstück hängen ja so viele Erinnerungen ... die nun auch noch an die nächste Generation weitergegeben werden können 🙂

Arbeitsproben

1. Reparatur und Aufarbeitung eines schwarz lackierten Armlehners (ca. 30er Jahre)

Der Armlehnstuhl war, vor allem an den Kanten, stark abgenutzt. Der Lack war abgesprungen und somit das darunterliegende, helle Buchenholz zu sehen. Das Gesamtbild des Lackes war fleckig und stark abgestumpft. Zudem gab es zwei Stellen, an dem der Stuhl „aus dem Leim gegangen“ war. Zuerst wurden die beiden losen Stellen neu verleimt. Die gesamte Oberfläche des Stuhles wurde gereinigt und von oberflächlichem Schmutz befreit. Die Fehlstellen wurden leicht angeschliffen, mit schwarzer Beize behandelt und mit schwarz eingefärbten Schellack von Hand poliert bis wieder ein einheitlicher Glanz entstanden war. 

 

2. Teilrestaurierung eines Mahagoni Schreibtisches – Rekonstruktion fehlender Leisten und eines Standbeines (um. 1910):

Bei diesem Schreibtisch fehlten an zwei Stellen die umlaufenden Leisten. Diese wurden neu angefertigt, angeleimt und farblich angepasst. Die Oberfläche des Holzes wurde nicht restauriert. Weiterhin wurde eines der Beine, welches notdürftig mit zwei Winkeln und Unmengen von Weißleim unfachmännisch befestigt wurde, erst abmontiert und im oberen Teil durch ein neues Stück Holz ersetzt. Somit konnte wieder ein Dübel stabil befestigt und das Bein mit der Tischplatte sicher und standfest verbunden werden.

3. Restaurierung einer Reisebar – Auffrischung der Oberfläche und Rekonstruktion fehlender Leisten (von 1895):

Bei der Reisebar sollte nicht die komplette Oberfläche erneuert werden, da sie noch intakt war. Es bestand lediglich der Wunsch, die eingelegten Messingleisten wieder etwas mehr erstrahlen zu lassen, sodass diese gründlich gereinigt wurden. Die restliche Oberfläche wurde vom oberflächlichen Schmutz befreit und mit Schellack aufpoliert. An einer Ecke fehlten die eingelegten Leisten, die mit Vollholz neu aufgebaut und eingesetzt sowie abschließend farblich angepasst wurden. Kleinere Risse im Furnier wurden mit Wachskitt verschlossen. Somit steht das Kleinmöbel wieder im neuen Glanz da, ohne dass eine Komplettrestaurierung nötig war.